To main page Levanger - Deutsch
Levanger kommune

[ Photo ]  [ Karten ]
LEVANGER. HIER WOHNT ES SICH GUT,
HIERHER KOMMT MAN GERN ZU BESUCH!

Die Gemeinde Levanger hat 19.100 Einwohner, davon in den Ortsteilen Levanger, ca. 7000. Die Insel Ytterøy (28 km2, 560 E.), ist in jeder Hinsicht eine überfahrt wert. 88 km Fjordküste garantieren Anglerglück auf Meeresfische.

In diesem seit eh und je landwirtschaftlichen Schwerpunktgebiet findet man viele Gehöfte mit den für Trøndelag typischen langen Haupthaüsern. Als Kontrast die grosse Zeitungspapierfabrik - Norske Skogindustrier - in Skogn mit 800 Beschäftigten. Daneben kleine und mittlere Betriebe in den Bereichen Nahrungsmittel, Hozverarbeitung, Chemie und Mechanic. Expansiver Gross- und Einzelhandel.

Einkaufsbummel macht man in gemütlichen Zentrumsläden von Levanger, in einem modernen Einkaufzentrum 1 Kilometer ausserhalb der Stadt oder auf dem Lande in Skogn und Åsen. Levanger hat eine PH, Fachschulen für Krankenpflege, Gartenbau und Ingenieure, Berufschulen, Gymnasium, Volkhochschule u.a.

HERZLICH WILLKOMMEN IN LEVANGER !

HOF VON BRUSVE - MUSEUM LEVANGER
Dienstwohnung für Beamte seit 1803, unter Denkmalsschutz gestellt. Zum Hof gehört auch das 1850 gebaute Insthaus Reinslyst. Im Museum befinden sich unter anderem Atelier and Photo-sammlung eines lokalen Photographs von ca. 1900. Ausstellungen von Handel und Handverk und eine Kunstgallerie.

KIRCHE VON ALSTADHAUG
Steinkirche aus der Zeit um 1150 mit einem besonderen Achteckchor. Kalkmalereien aus dem 13. Jahrhundert. Altartafel und Kanzel aus dem 17. Jahrhundert. Die Kirche ist auf der Stelle eines heidnisches Tempels gebaut. In nächster Nachbar-schaft zur Kirche ein grosser Grabhügel - Alfshaug.

AMMESTUA
Ammestua ist ein unter Denkmalsschutz gestelltes Blockhaus aus 1747, und ist eines der ältesten zweistöckigen Wohnhaüser in Nord-Trøndelag. Das Haus wurde als Wartezimmer bei der Taufe benutzt.

FALSTADSKOGEN - FALSTAD MUSEUM
Kriegsmahnmal. Falstadskogen war der Hindrichtungsort für norwegische, jugoslawische und russische Gefangene aus dem deutschen Gefangenenlager Falstad (1941-1945). De Gräber sind gekennzeichnet. Denkmal von Odd Hilt, einer der Gefangenen Falstads. Falstad Museum hat Räume in der Schule von Ekne. Sammlung von Gegenständen und Bildern aus den Kriegsjahren. Grosses Modell des Gefangenenlagers Falstad.

KRIEGSMAHNMAL - FÆTTENFJORD
Am 16. Januar 1942 wurde die TIRPITZ in den Åsenfjord, einen Seitenarm des Trondheimsfjordes, verlegt. Die britische Luftwaffe (R.A.F.) machte vier Angriffe auf das Schiff, mit nur geringem Erfolg. Insgesamt zwölf Maschinen wurden abgeschossen oder mussten notlanden. Viele der Besatzungsmitglieder kamen dabei ums Leben. Das Denkmal besteht aus einem Granitsockel, drei riesigen Gliedern einer Anlegerkette der TIRPITZ und einer Mine aus der Last der britischen Flugzeuge.

BRAUNEISENGEWINNUNG IN HEGLESVOLLEN
Anfang der 80er Jahre wurde 25 km vom Zentrum Levanger entfernt in Heståsdalen in Frolfjellet Raseneisenerz ausgegraben. Nach archälogischen Ermittlungen wurde eine über 2000 Jahre alte, in Norwegen einzartige Eisenproduktion entdeckt.

KIRCHENRUINEN MUNKEBY
Etwa 10 km vom Zentrum Levanger entfernt lag in der Zeit 1155 - 1200 ein Zisterzienserkloster. Das Kloster ist jetzt verschwunden. Die Ruine der Klosterkirche liegt jedoch noch in landschaftlich schöner Umgebung am Levangerfluss. Die Kirche wurde noch bis ca. 1590 als Gemeindekirche benutzt.

YTTERØY
Perle des Trondheimsfjords. Ein idyllisches Urlaubsziel mit herrlicher Landschaft. Reiches Pflanzen- und Tierleben. Unter anderem ist hier der dichteste Rehwildbestand von Landwirtschaft und lebendige Ortschaft.

DAS FROL-GEBIRGE
Am Portal des zweitgrôssten Naturschutzgebietes Norwegens liegt Skallstuggu. Hier giebt es eine unike Gebirgsausstellung mit Informationen ûber Qualitâten in "Øvre Forra naturreservat". Alte Pfâde fûhren zu idyllischen Treffplâtzen wie Skalltjønna (das Photo), Roknesvollen, Heståa u.a. Der Abstand zwischen Levanger Stadtmitte und Skallstuggu ist 20 km.

SPORTANLAGEN
Leichtathletikanlagen, Radrennstadion, Tennispläze, Fussballpläze, Sportschiess-Stand, Eislaufbahnen, Alpinanlagen.

AUSFLUGSZIELE
Sie haben die Natur im Sommer und im Winter direkt vor der Tür; Fjorde und Berge, in vorbereiteten Anlagen oder in der bei uns so reichlich vorhandenen unberührten Natur. Nähere Angaben auf Anfrage bei der Touristeninformation Levanger, Tel: 74 08 96 10 oder Ytterøy Utmarkslag, Tel: 74 08 90 13.

ZENTRUM LEVANGER
Seit dem Mittelalter bekannter Handelsort. Erhaltungswürdige, nach dem letzten Stadtbrand im Jahr 1897 erbaute Holzhäuser mit besonderer Note aus der Zeit des Jahrhundertwechsels. Levanger hat den Charme einer Kleinstadt behalten und ist das Verwaltungszentrum des Kreises. Die Jahrmärkte im Sommer und Winter sind schon Tradition. Levanger ist wegen der Alleen und Grünflächen als "grüne Stadt" bekannt. Die Stadt ist auch "Schulzentrum" mit städig wachsenden Hoch- und Fachschulen. Der Stadkern wird vom Levangerfluss und dem Levangersund mit seinem reichen Vogelbestand begrenzt. In Levanger kann man sogar im Zentrum Lachse angeln. Idyllischer Yachthafen am Stadtpark.

UNBERÜHRTE NATUR
hat Levanger sehr wiel mit reicher und verschiedenartiger Flora und Fauna vorzuweisen. Zu jeder Jahreszeit kann man vielfältige Naturerlebnisse, Ruhe und Erholung finden. Suchen Sie einsame Gebirgsgelände mit Geqässern und fichreichen Seen oder geschützte Buchten am Fjord auf. Besonders zu

top